Unsere Mannschaften in der Saison 2021/22

Unsere kleinsten, die Minis, werden die Saison nutzen, um weiter das Fangen und Werfen zu üben und einfach den Spaß am Handball zu entdecken. Neben den kleinen Spielen und viel Bewegung werden Anke und Steffi aber auch alles daran setzen, die Wurf- und Fangtechnik zu schulen, um sie somit für den nächsten Schritt bei den Maxis vorzubereiten.

Die Maxis werden sich unter der Leitung von Caro und Monika darauf vorbereiten, in der kommenden Saison, in der F-Jugend, in den Spielbetrieb überzugehen. Den Sechsjährigen werden dabei die allgemeinen Handballregeln beigebracht und das Fangen und Werfen wird gefestigt.

Auch für die F-Jugend wird es eine aufregende Saison. Erstmals werden sie sich anderen Mannschaften stellen und auf Punktejagd gehen. Max, Thomas und Arne begleiten die Kids auf dieser Reise und werden alles daran legen, eine tolle Saison zu absolvieren.

Die weibliche D-Jugend wird sich in dieser Saison in einer sehr übersichtlichen Staffel von nur fünf Mannschaften profilieren müssen. Damit sich die Mädels unter den Trainern Steffen und Micha Kühn auch weiterentwickeln können und Spielpraxis sammeln, werden sie gegen jeden Gegner drei Mal spielen.

In der männlichen D-Jugend dagegen werden elf Mannschaften in der Staffel antreten. Kirstin Naupold und Anika Förster werden dafür sorgen, dass sich die Jungs erstmals im klassischen 7-gegen-7 zurechtfinden und eine erfolgreiche Saison spielen werden.

In der Staffel der weiblichen C-Jugend werden kurzfristig nur drei Mannschaften wettbewerbsfähig sein. Das heißt, dass die wenigen Spiele möglichst erfolgreich bestritten werden sollen. Daneben steht für Heike Wittich und Christian Engelmann das Teambuilding auf dem Plan. Außerdem sucht die Mannschaft stets neuen Zuwachs und möchte diesen gut integrieren.

In der männlichen C-Jugend ist es das Ziel die Abläufe und Laufwege in der Kreisliga zu festigen. Vielleicht werden sogar schon erste taktische Maßnahmen vorgenommen. Unter Trainer René Kurtz werden sich die Jungs gegen die sechs anderen Mannschaften profilieren müssen und versuchen eine gute Platzierung zu erreichen.

Die B-Jugend wird den BSV in der Saison 21/22 in der Kreisliga vertreten. Unter der Leitung von Katrin und Markus Kloppe haben die Jungs eine super Vorbereitung absolviert und sollen nun als junger Jahrgang einfach Spaß am Spiel haben. Das Ziel soll es dann sein, sich in der darauffolgenden Saison in der Brandenburgliga etablieren zu können.

Unsere ältesten Nachwuchsspieler aus der männlichen A-Jugend werden in der kommenden Saison in der Brandenburgliga auflaufen. Dabei werden sie von Tobias Schulze, Ronald Knecht und Marcel Graß begleitet, die sie einerseits durch eine erfolgreiche Saison führen wollen aber andererseits auch auf den anstehenden Übergang in den Männerbereich vorbereiten wollen. Viele von ihnen werden bereits in der 1. und 2. Männermannschaft aushelfen und trainieren, um sich somit an die entsprechende Körperlichkeit zu gewöhnen.

Die zweite Vetretung der Grün-Weißen im Männerbereich wird dieses Jahr erneut in der Landesliga-Süd spielen. Das Ziel von den Trainern Tobias Schulze und Ronald Knecht ist es, eine Mannschaft aus Jung und Alt zu formen, die gemeinsam eine gute Saison absolviert. Ein ungefährdeter Platz im Mittelfeld soll das Tabellenziel sein, wobei auch ein, zwei Überraschungen nicht auszuschließen sind.( Bild folgt)

Die erste Männermannschaft des BSV wird sich in dieser Saison wieder in der Brandenburgliga beweisen dürfen. Es soll eine möglichst sorgenfreie Saison gespielt werden, in der das Mannschaftsgefüge nach der langen Pause gestärkt werden soll. Einige Rückkehrer und Langzeitverletzte konnten die Pause nutzen, um sich wieder in der Mannschaft zu integrieren und wollen nun zusammen mit dem Rest der Mannschaft und den Trainern Toni Barthel und Stephan Patzigk zeigen, was sie können.

Wir wünschen allen Mannschaften einen guten Start und eine erfolgreiche und vor allem unterbrechungs- und verletzungsfreie Saison. Wir sind alle sehr gespannt, wie sich unsere Teams und auch andere Teams während der langen Pause entwickelt haben und freuen uns auf diese Herausforderung. Und ganz besonders freuen wir uns darauf, ENDLICH wieder Handball spielen und sehen zu können.